Wir finden den besten Anbieter für Ihre Fertighaussanierung

  • Unabhängige, kostenlose Beratung zu Ihrer Sanierung
  • Zertifizierte Fertighaus-Sanierer im Vergleich
  • Schnelles Finden des besten Anbieters in Ihrer Nähe

Vor- und Nachteile der Sanierung des Fertighauses

Die Renovierung oder Sanierung eines Fertighauses bietet dem Hausherrn sowohl diverse Vorteile als auch Nachteile, die es vor einem solchen Bauvorhaben zu beachten gilt. Im Folgenden werden sowohl die Vor- als auch Nachteile einer Renovierung beziehungsweise einer Sanierung gesondert gelistet, um einen klaren Überblick zu verschaffen.

Zu den Vorteilen gehören unter anderem:

  • Keine Grundstückskosten: Da es sich bei dem Bauvorhaben um einen Umbau oder eine Aufstockung der bestehenden Immobilie handelt, fallen Kosten wie beispielweise die Grundstückskosten bei einem Neubau weg. Somit ist es möglich, sein Fertighaus durch gezielte Umbauten zu modernisieren und auf das Niveau eines aktuellen Neubaus anzuheben.
  • Uneingeschränkte Möglichkeiten: Neben einfachen Renovierungs- beziehungsweise Sanierungsarbeiten, sind bei Fertighäusern auch Umbauten und Aufstockungen (fast) uneingeschränkt möglich. Dazu zählt beispielsweise ein Anbau an das bestehende Fertighaus oder auch der Ausbau des Dachgeschosses zur Vergrößerung des Wohnraums.
  • Wertsteigerung des Fertighauses: Durch diese Renovierungen beziehungsweise Sanierungen, steigt der Wert der jeweiligen Immobilie. Dieser Punkt ist gerade dann nicht zu unterschätzen, sollte das Fertighaus gegebenenfalls später weiterverkauft werden. So ist es oftmals von Vorteil, in eine Renovierung zu investieren, da zunächst der eigene Wohnkomfort gesteigert wird und die Immobilie zusätzlich an Wert gewinnt. So kann der Bauherr durch kalkulierte Renovierungen und Modernisierungen im Haus, schlussendlich beim Verkauf des Gebäudes, einen finanziellen Gewinn erzielen.
  • Spezialfirmen: Diverse Firmen haben sich auf die Renovierung und Sanierung von älteren Fertighäusern spezialisiert. Dadurch profitiert der Bauherr von der langjährigen Erfahrung dieser Firmen und kann Umbauten und Aufstockungen in Zusammenarbeit mit diesen Firmen im Voraus planen und anfallende Kosten kalkulieren. Zu diesen Spezialfirmen zählen beispielsweise die Unternehmen.
  • Geringe Energiekosten: Oftmals beziehen sich Renovierungen in Fertighäusern auf die Verbesserung des Energiestandards der Immobilie. So kann eine bestehende Immobilie in energetischer Sicht auf aktuellen Stand gebracht werden. Dies hat für die Bewohner zur Folge, dass die Energiekosten – beispielsweise für das Beheizen des Fertighauses – stark sinken. Auch die Aufrüstung des Energiestandards auf beispielsweise ein Nullenergiehaus, Plusenergiehaus oder aber ein energieautarkes Fertighaus, ist grundsätzlich möglich.
  • Inanspruchnahme von Förderprogrammen: Durch eine Modernisierung des Energiestandards kann von Förderprogrammen profitiert werden, was die Finanzierung der jeweiligen Renovierungen oder Sanierungen für den Bauherrn vereinfachen kann. Zu diesen Programmen gehört beispielsweise der „430 Zuschuss“ der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Dieses Förderprogramm bietet dem Bauherrn einen Zuschuss von bis zu 30.000 Euro je Wohneinheit bei der Renovierung zu einem KfW-Effizienzhaus oder bei energetischen Einzelmaßnahmen. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die unterschiedlichen Förderprogramme der KfW miteinander kombinierbar sind.

Neben diesen Vorteilen, die eine Renovierung des Fertighauses mit sich bringt, muss sich der Bauherr darüber im Klaren sein, dass es auch diverse Nachteile gibt, die es zu beachten gilt. Darunter fallen beispielsweise:

  • Zeitaufwändige Renovierungen: Renovierungen oder Sanierungen im Fertighaus – beispielsweise zur Aufstockung des Energiestandards der Immobilie – können sehr zeitaufwändig sein, da für die Erfüllung von Energiestandards klare Kriterien eingehalten werden müssen. So müssen beispielsweise – je nach dem energetischen Stand des bestehenden Fertighauses – die Wände des Fertighauses von Grund auf neu verdichtet werden.
  • Hohe Kosten für Renovierung/Sanierung: Eine Renovierung des Fertighauses kann hohe Kosten in Anspruch nehmen. Dieser Kostenfaktor ist oftmals vom Alter des bestehenden Fertighauses abhängig, da ältere Fertighäuser über heute vergleichsweise schlechte energetische Eigenschaften verfügen. So müssen bei diesen Fertighäusern beinahe alle Faktoren für eine aktuelle und moderne Energiespeicherung neu eingebaut werden und beschränken sich daher nicht nur auf eine Aktualisierung.
edicasa Expertentipp:

Vor der Renovierung des Fertighauses sollten Sie sich darüber im Klaren sein, welche Sanierungen Sie im Genauen durchführen möchten und auf welchen Energiestandard sie aufstocken wollen. Darüber hinaus ist es ratsam sich Informationen über bestehende Förderungsprogramme einzuholen und inwiefern diese Programme miteinander kombinierbar sind, um die Vorteile bei der Finanzierung zu nutzen.