Wir sind Ihr unabhängiger Bauvergleicher

  • Unabhängige, kostenlose Beratung zu Ihrem Traumhausanbieter
  • Zertifizierte Anbieter von Architekten-, Massiv- und Fertighäusern im Vergleich
  • Flexible telefonische Beratung durch unsere Experten

Haustypen

Das klassische „Einfamilienhaus“ war in den letzten Jahren der am meiste gebaute Haustyp in Deutschland. Dennoch gibt es Alternativen, die jeder Bauherr am Anfang unbedingt durchdenken sollte. In Abhängigkeit von der Lebensphase, Ihrem Budget und Ihrem Grundstück könnten auch Alternativen, wie z.B. ein Doppelhaus oder ein Mehrgenerationenhaus in Frage kommen. Sie sollten sich zum Anfang Ihres Bauvorhabens grundsätzlich folgende Fragen stellen:

  • Wieviel Wohnraum benötige ich heute und in der Zukunft? Ziehen z.B. Kinder ein oder aus?
  • Planen Sie ggfs. eine Einliegerwohnung, weil beispielsweise Arbeiten und Wohnen unter einem Dach stattfinden sollen?
  • Welche Rahmenbedingungen gibt mein Grundstück / der Bebauungsplan vor?

Im Folgenden stellen wir Ihnen kurz die wichtigsten Haustypen im Überblick vor.

Einfamilienhaus

Das Einfamilienhaus – also ein Haus, welches meist nur von einer Familie bewohnt wird – ist die heutzutage am meisten gebaute Hausform. Wird sie von dem Eigentümer selbst bewohnt, so spricht man hier typischerweise von Eigenheim. Mehr Informationen zu Einfamilienhäusern

Doppelhaus

Neben Einfamilienhäusern bieten viele Systemhaushersteller inzwischen auch Doppelhäuser an und reagieren hiermit sowohl auf große gesellschaftliche Trends, wie z.B. das reduzierte Flächenangebot in Metropolregionen. Ein Doppelhaus umfasst aus architektonischer Sicht zwei einheitlich gestaltete und nebeneinander gebaute Einfamilienhäuser, die miteinander kombiniert werden und so mehreren Parteien Wohnraum und Komfort bietet.
Ein großer Vorteil des Doppelhauses ist, dass hier durch die Bauweise „Wand an Wand“ die Grundstücksfläche so effizient wie möglich genutzt wird. Dadurch fallen für Sie als Bauherren sowohl die Grundstücks- als auch die Baukosten geringer als bei einem alleinstehenden Haus aus. Mehr Informationen zu Doppelhäusern

Bungalows

Bungalows sind eingeschossige Häuser, die grundsätzlich auf Wohnen auf einer Etage ausgelegt sind. Bungalows sind meistens barrierefrei konzipiert und stellen daher insbesondere eine altersgerechte Wohnweise dar. Durch das Wohnen auf einer Ebene können die Räume vom Bauherrn frei geplant werden, da der Architekt. weniger Rücksicht auf tragende Wände für höhere Stockwerke nehmen muss. Hierdurch eignet sich der Haustyp sehr für moderne und offene Raumkonzepte. Jedoch ist für Bungalows häufig eine größere Grundstücksfläche notwendig. Eine detaillierte Beschreibung der Vor- und Nachteile von Bungalows sowie diverse Anbieter finden Sie hier. Mehr Informationen zu Bungalows

Mehrgenerationenhaus

Mehrgenerationenhäuser beherbergen wie der Name schon sagt, mehrere Generationen oder Parteien innerhalb eines Gebäudes. Das Konzept des Mehrgenerationenhauses ist auf das gemeinsame Wohnen ausgelegt und bietet meist ein sehr familiäres Wohnerlebnis. Der Trend in Deutschland geht daher immer mehr zu Mehrgenerationenhäusern, da dieser Wohnstil einige Vorteile mit sich bringt – sowohl in der Art des Wohnens als auch in der Finanzierung des Hauses. Mehr Informationen zu Mehrgenerationenhäusern

Stadtvilla

Bei vielen Fertighaus- und Massivhaus Anbietern hat sich das Modell der “Stadtvilla” einen festen Platz in den Hauskatalogen erkämpft. Diese ist ebenfalls nicht klar definiert, sondern umschreibt typischerweise großzügige Wohnhäuser in zentraler Lage mit modernen Elementen. Darüberhinaus hat sich eine mehrgeschossige Bauweise etabliert, die viel Raum für urbanes Leben bietet. Mehr Informationen zur Stadtvilla

Wie sieht Ihr Vorhaben aus?

Haben Sie noch Fragen?

Gerne beantworten wir Ihre Anliegen in einem persönlichen Gespräch.

Unsere Servicenummer

0211 781 783 83

oder per E-Mail an info@edicasa.de